Redebeiträge

Redebeitrag vom 14.04.2016 von Nico Wehnemann im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung

Meine Damen und Herren, lassen Sie uns gemeinsam träumen! Ich sehe wogende, weite  Felder voll Gerste und Roggen, dort, wo heute die überflüssige Myzeil steht! Ich sehe hochaufragende Schlote, die riesige schwarze Rauchfahnen ausspucken, wenn wieder Erze gegossen werden in Frankfurt, und nicht immer nur Latte Macchiattos! Ich sehe hart arbeitende Kumpel in die Minen vom Frankfurter Berg hinabsteigen, dort fröhlich Coltan, Argon und andere seltene Erden abbauen. Ich sehe Baumwollplantagen bis zum Horizont, dort, wo heute ein verödeter und reizloser Stadtwald steht. Ich sehe gewaltige Krabbenkutter über den Main ziehen; ich sehe unzählbare Herden prachtvoller Rinder über die Zeil ziehen – stark, gesund und kraftvoll! Ich sehe Düngerfabriken, ich sehe Papiermühlen, ich sehe Sägewerke, ich sehe Schmieden; ich sehe Raffinerien, wo Tonnen an Zuckerrohr veredelt werden.