Zum Hauptinhalt springen
  • Titel: Von Offenbach lernen - Tütenpflicht für Hundehalter!
  • Antragssteller*in: fraktionsunabhängig 
  • Datum: 20.06.2012 (letzte Aktualisierung des Sachstandes: 28.10.2013)
  • Beschreibung:

     

    Betreff:

    Von Offenbach lernen - Tütenpflicht für Hundehalter!

    Der Magistrat wird aufgefordert, die Frankfurter Abfallsatzung (AbfS) vom 2. Juli 2004 nach dem Vorbild der Nachbargemeinde Offenbach am Main zu ändern, die Hundehalter(innen) verpflichtet, Kot-Tüten beim Gassi-Gehen mitzuführen.

     

    Begründung:

    Am 15. Juni 2012 protestierten Bornheimer Schulkinder unter dem Motto: "Bornheim erstickt im Hundekot" am Fünffingerplätzchen. Zuvor starteten die Drittklässler der Kirchnerschule und die Schulhausverwalterin ein Projekt, wobei die Kinder die Hundehaufen auf ihrem Schulweg zählten und fotografierten. Alleine auf einem Schulweg waren es 50 tierische Hinterlassenschaften. Damit sie die Hundehalter(innen) auch persönlich erreichten, diskutierten sie während der Protestaktion mit ihnen und verteilten kostenlos Kot-Tüten. Auch dem zuständigen Ortsbeirat 4 (Bornheim / Ostend) hatten sie ihr Projekt vorgestellt. Darüber hinaus hatten sie sich mit der Stabstelle "Sauberes Frankfurt" in Verbindung gesetzt, die ihnen daraufhin Plakate und Flyer zur Verfügung gestellt hatte. Die Plakate wurden in Bornheimer Geschäften ausgehängt und die Flyer vor Ort verteilt.

     

    Bereits in den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts machte der Hessische Rundfunk im Rahmen der Kindersendung "Dinos Dampfradio" eine Umfrage unter Frankfurter Kindern, was ihnen am meisten missfiel. Auf Platz zwei landeten seinerzeit die zahlreichen Hundehaufen, in die die Kinder auf dem Schulweg traten.

     

    Doch dieses sprichwörtlich zum Himmel stinkende Problem mindert nicht nur in Bornheim die Lebensqualität der Menschen, sondern auch in allen anderen Frankfurter Stadtteilen.

     

    Antragstellende Person(en):

               Stadtv. Bernhard E. Ochs

    Vertraulichkeit: Nein

    dazugehörende Vorlage:

               Bericht des Magistrats vom 03.12.2012,

    B 508

    Zuständige Ausschüsse:

               Ausschuss für Umwelt und Sport

    Versandpaket: 27.06.2012

    Beratungsergebnisse:

    12. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Sport am 23.08.2012

    , TO I, TOP 7

     

     

     

     

    Beschluss:

    nicht auf TO

    Die Vorlage NR 331 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    (Ermächtigung gemäß § 12 GOS)

    Abstimmung:

    CDU, GRÜNE und SPD gegen LINKE. (= Ablehnung), FDP (= Annahme mit der Maßgabe, dass die Stadt Frankfurt aufhört, immer mehr öffentliche Abfalleimer zu entfernen) und FREIE WÄHLER (= Annahme)

    Sonstige Voten/Protokollerklärung:

    Piraten (= Prüfung und Berichterstattung)

    Beschlussausfertigung(en):

    § 1894

    , 12. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Sport vom 23.08.2012

    Aktenzeichen: 32 0

  • Nummer: 331
  • Abstimmung der FRAKTION:
  • Ortsbeirat:
  • Typ: NR