Zum Hauptinhalt springen

Anträge der DIE FRAKTION

  • Titel: Bahnhofsviertelnacht
  • Antragssteller*in: FRAKTION 
  • Datum: 03.05.2016 (letzte Aktualisierung des Sachstandes: 14.09.2016)
  • Beschreibung:

     

    Betreff:

    Bahnhofsviertelnacht

    Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen, die Bahnhofsviertelnacht nicht am 10.11.2016 stattfinden zu lassen, sondern dafür auf den Ursprungstermin am 18.08.2016 zurückzukehren, oder die Bahnhofsviertelnacht am 24.12.2016 zu veranstalten.

     

    Begründung:

    Es ist offensichtlich, dass der Magistrat die Bahnhofsviertelnacht nicht mehr haben möchte. Wie sonst lässt sich erklären, dass diese überaus erfolgreiche Veranstaltung auf die kälteste Nacht des Jahres (10.11.2016) verlegt wurde.

     

    Eine große Anzahl von Frankfurtern und Besuchern, Schätzungen sprechen von bis zu 50.000 bei der Veranstaltung im vergangenen Jahr, konnten in den letzten Jahren dank des gemeinsamen Angebots von Gastronomen, Anwohnern, Vereinen, Initiativen und letztlich Die PARTEI massiv von der Bahnhofsviertelnacht profitieren. Nicht zuletzt wegen solcher Angebote kürte die "New York Times" Frankfurt im Jahre 2014 zu einem der attraktivsten Orte zum Ausgehen. Den Bürgern des Bahnhofsviertels eröffnet ein Straßenfest aber auch einen Raum der Begegnung mit dem kulturellen Angebot des Viertels, das oftmals in geschlossenen Räumen verborgen bleibt. Im Rahmen der Vorgaben des Presse- und Informationsamts haben es die zahlreich vertretenen Gruppierungen geschafft, das Bahnhofsviertel bunt und kulturell vielfältig darzustellen, obwohl es das nicht ist.

     

    Es steht deshalb zu befürchten, dass das Bild des Bahnhofsviertels unter dem Ausbleiben des jährlichen, öffentlichen Umtrunks mit "guter" Musik und kostenlosen Laufhaus-Führungen leidet und in der öffentlichen Wahrnehmung wieder zu dem wird, was es schon einmal war: Das Bahnhofsviertel - ein Schmuddelviertel.

     

    Eine Verlegung der Festivität in die Räumlichkeiten der einzelnen Teilnehmer (Initiativen und Vereinen) ist auch angesichts des hohen Zuschauerzuspruchs mehr als fragwürdig. Eine zur Bahnhofsviertelnacht analoge Verschiebung des jährlichen Museumsuferfestes in den Januar und in die Räume der teilnehmenden kulturellen Einrichtungen erschiene in diesem Lichte jedem absurd.

     

    Deshalb schlagen wir vor die Verschiebung der Bahnhofsviertelnacht auf den 10.11.2016 zurückzunehmen, sodass sie am mittlerweile schon traditionellen dritten Donnerstag im August, dem 18.08.2016, stattfinden kann.

     

    Ist dies nicht möglich, so möge das Fest im Bahnhofsviertel am 24.12. durchgeführt werden. Zum einen handelt sich dabei um das "Fest der Feste", zum anderen ist dann sichergestellt, dass auch wirklich niemand kommt.

     

    Antragsteller:

               FRAKTION

    Antragstellende Person(en):

               Stadtv. Nico Wehnemann

               Stadtv. Herbert Förster

               Stadtv. Thomas Schmitt

    Vertraulichkeit: Nein

    dazugehörende Vorlage:

               Bericht des Magistrats vom 09.09.2016,

    B 244

    Zuständige Ausschüsse:

               Ausschuss für Wirtschaft und Frauen

    Beratung im Ortsbeirat: 1

    Versandpaket: 04.05.2016

    Beratungsergebnisse:

    1. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Frauen am 07.06.2016

    , TO I, TOP 7

     

     

     

     

    Bericht:

    TO II

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Die Vorlage NR 25 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE und FRANKFURTER gegen AfD und FDP (= Ablehnung) sowie LINKE. und FRAKTION (= Annahme)

    Sonstige Voten/Protokollerklärung:

    BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    ÖkoLinX-ARL (= Ablehnung)

    2. Sitzung des OBR 1 am 07.06.2016

    , TO I, TOP 12

     

     

     

     

    Beschluss:

    Der Vorlage NR 25 wird zugestimmt.

    Abstimmung:

    SPD, LINKE., FDP, BFF, PARTEI und fraktionslos gegen CDU, GRÜNE und ÖkoLinX-ARL (= Ablehnung)

    4. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 16.06.2016

    , TO I, TOP 16

     

     

     

     

    Beschluss:

    a) Die Vorlage NR 25 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Wehnemann und Amann dienen zur Kenntnis.

    Abstimmung:

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE und FRANKFURTER gegen AfD, FDP und ÖkoLinX-ARL (= Ablehnung) sowie LINKE. und FRAKTION (= Annahme)

    Beschlussausfertigung(en):

    § 237

    , 4. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 16.06.2016

  • Nummer: 25
  • Abstimmung der FRAKTION:
  • Ortsbeirat: Bahnhofsviertel 
  • Typ: NR