Zum Hauptinhalt springen

Anträge der DIE FRAKTION

  • Titel: Grillen in öffentlichen Parkanlagen
  • Antragssteller*in: FRAKTION 
  • Datum: 22.05.2017 (letzte Aktualisierung des Sachstandes: 13.12.2017)
  • Beschreibung:

     

    Betreff:

    Grillen in öffentlichen Parkanlagen

    Zum 16. Oktober des vergangenen Jahres wurde im Waldspielpark Heinrich-Krafft-Park auch noch auf Forderung des Ortsbeirates 11 (Fechenheim, Riederwald, Seckbach) der Grillplatz geschlossen und geräumt. Der Ortsbeirat 11 sprach von "Volksfeststimmung" der "3.000 bis 4.000 Leute", die dort im Freien grillten.

    Auch im Ostpark steigt seit Jahren die Anzahl der Menschen, die zum Grillen in den Ostpark kommen. Jedoch stößt der Ostpark in seinen räumlichen Kapazitäten an ausgewiesenen Grillplätzen an seine Grenzen, womit ein massiver Anstieg des sogenannten "Wildgrillens" einhergeht. Mit dem Fehlen der Grillplätze im Heinrich-Krafft-Park ist hier mit einem weiteren Zulauf zu rechnen.

    Bisher eingesetzte "Service-Kräfte" von Fremdfirmen, die zur Linderung der Problematik der mit dem Wildgrillen einhergehenden Vermüllung der Parkanlagen eingesetzt wurden, konnten  keinerlei positive Auswirkungen verbuchen. Der Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Frankfurter Stadtpolizei wäre ein potentes Mittel, um das ausufernde Wildgrillen im Rahmen zu halten und der einhergehenden Vermüllung der Parkanlagen entgegenzuwirken.

     

    Die Stadtverordnetenversammlung möge daher beschließen:

     

    1. Der Magistrat wird beauftragt, eine tragfähige Lösung zur effektiven Kontrolle der Grillflächen in den Frankfurter Parkanlagen zu erarbeiten und in den kommenden Monaten der Grill-Saison umzusetzen.

    2. Der Magistrat wird beauftragt, bis zur Grill-Saison des kommenden Jahres 2018 ein umfassendes Konzept zu den öffentlichen Grillplätzen zu erarbeiten, welches auf eine Entlastung der derzeit hoch frequentierten Grünanlagen mit Grillplätzen abzielt, um damit die von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern nachvollziehbar als negativ empfundenen Auswirkungen auf die Qualität der Parkanlagen zu verringern.

     

     

    Antragsteller:

               FRAKTION

    Antragstellende Person(en):

               Stadtv. Nico Wehnemann

               Stadtv. Herbert Förster

               Stadtv. Thomas Schmitt

    Vertraulichkeit: Nein

    dazugehörende Vorlage:

               Bericht des Magistrats vom 08.12.2017,

    B 394

    Zuständige Ausschüsse:

               Ausschuss für Umwelt und Sport

    Beratung im Ortsbeirat: 11

    Versandpaket: 07.06.2017

    Beratungsergebnisse:

    13. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Sport am 15.08.2017

    , TO I, TOP 7

     

     

     

     

    Beschluss:

    nicht auf TO

    Die Vorlage NR 345 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    (Ermächtigung gemäß § 12 GOS)

    Abstimmung:

    CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, FDP, BFF und FRAKTION (= Annahme)

    Sonstige Voten/Protokollerklärung:

    LINKE. (= Annahme)

    14. Sitzung des OBR 11 am 21.08.2017

    , TO II, TOP 12

     

     

     

     

    Beschluss:

    Die Vorlage NR 345 dient zur Kenntnis.

    Abstimmung:

    Einstimmige Annahme

    Beschlussausfertigung(en):

    § 1586

    , 13. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Sport vom 15.08.2017

  • Nummer: 345
  • Abstimmung der FRAKTION:
  • Ortsbeirat:
  • Typ: NR