Skip to main content
  • Titel: Open-Source-Nutzung an Frankfurter Schulen
  • Antragssteller*in: FRAKTION 
  • Datum: 01.04.2020 (letzte Aktualisierung des Sachstandes: 01.07.2020)
  • Beschreibung:

     

    Betreff:

    Open-Source-Nutzung an Frankfurter Schulen

    Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt möge beschließen:

     

    Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main wird dazu aufgefordert, die Schulen in der Stadt Frankfurt zur Nutzung des kostenfreien OpenSource-Office-Pakets LibreOffice im Lehrbetrieb anzuhalten. Den Schulen und insbesondere dem lehrenden Personal wird hierfür seitens des Magistrats schnellstmöglich Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

     

     

    Begründung:

    LibreOffice als frei zugängliches OfficePaket erfreut sich weltweit dem Zuspruch von über 200 Millionen Nutzer*innen und konnte sich in den vergangenen rund zehn Jahren insbesondere im Bildungsbereich - hier vor allem an Universitäten - etablieren. Die Verwendung von OpenSource im Lehrbetrieb von Schulen zeichnet sich durch zwei grundlegende Vorzüge aus: LibreOffice steht als OpenSource-Angebot allen Nutzer*innen kostenfrei und unmittelbar zur Verfügung und ist in diesem Angebotsrahmen für alle gängigen Betriebssysteme abrufbar. Die Vorteile liegen auf der Hand: Schüler*innen sowie Lehrende können im Rahmen des Unterrichts kurzfristig und unkompliziert auf eine einheitliche Software zurückgreifen, die frei von etwaigen Lizenzfragen sofort nutzbar ist. Dies ist in Zeiten der Corona-Krise ein möglicher Weg, um angesichts der Unterrichtsausfälle eine digitale Beschulung der Schüler*innen im Home-Classroom zu ermöglichen.

     

    Antragsteller:

               FRAKTION

    Antragstellende Person(en):

               Stadtv. Herbert Förster

    Vertraulichkeit: Nein

    Zuständige Ausschüsse:

               Haupt- und Finanzausschuss

               Ausschuss für Bildung und Integration

               Ausschuss für Recht, Verwaltung und Sicherheit

    Zuständige sonstige Gremien:

               KAV

    Versandpaket: 22.04.2020

    Beratungsergebnisse:

    39. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 05.05.2020

    , TO I, TOP 105

     

     

     

     

    Bericht:

    TO I

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Die Beratung der Vorlage NR 1162 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    Sonstige Voten/Protokollerklärung:

    ÖkoLinX-ARL (= Annahme)

    44. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 07.05.2020

    , TO I, TOP 5

     

     

     

     

    Beschluss:

    1.

    a) Die Vorlage NR 1145 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    2.

    a) Die Vorlage NR 1146 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    3.

    a) Die Vorlage NR 1147 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    4.

    a) Die Beratung der Vorlage NR 1148 wird auf den Ausschuss für Recht, Verwaltung und Sicherheit delegiert.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    5.

    a) Die Vorlage NR 1150 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    6.

    a) Die Beratung der Vorlage NR 1151 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    7.

    a) Die Vorlage NR 1152 wird dem Magistrat zur Prüfung und Berichterstattung überwiesen.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    8.

    a) Die Vorlage NR 1154 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    9.

    a) Die Vorlage NR 1155 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    10.

    a) Die Vorlage NR 1156 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    11.

    a) Die Vorlage NR 1157 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    12.

    Die Vorlage NR 1158 wird abgelehnt.

    13.

    a) Die Vorlage NR 1171 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    14.

    a) Die Beratung der Vorlage NR 1162 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    15.

    a) Die Vorlage NR 1164 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    16.

    a) Die Vorlage NR 1165 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    17.

    a) Die Vorlage NR 1166 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    18.

    a) Die Vorlage NR 1169 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    19.

    Die Vorlage NR 1170 wird abgelehnt.

    20.

    a) Die Vorlage NR 1179 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    21.

    a) Der Vorlage NR 1172 wird in der vorgelegten Fassung zugestimmt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    22.

    a) Die Beratung der Vorlage NR 1175 wird auf den Verkehrsausschuss delegiert.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    23.

    a) Die Vorlage NR 1177 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    24.

    a) Die Vorlage NR 1178 wird abgelehnt.

    b) Die Wortmeldungen der Stadtverordneten Dr. Kößler, Frischkorn, Popp, Reschke, Pauli, Rinn, Schenk, Ochs, Zieran, Kliehm, auf der Heide, Busch und Kauder sowie von Oberbürgermeister Feldmann und Stadtrat Majer dienen zur Kenntnis.

    Abstimmung:

    zu 1.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE und FRAKTION gegen AfD, FDP und FRANKFURTER (= Annahme), LINKE. und BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 2.

    zu a) Ziffer 1.: CDU, SPD, GRÜNE, AfD, BFF und FRAKTION gegen LINKE. und FDP (= Annahme) sowie FRANKFURTER (= Prüfung und Berichterstattung)

    Ziffer 2.: CDU, SPD, GRÜNE, BFF und FRAKTION gegen AfD, LINKE. und FDP (= Annahme) sowie FRANKFURTER (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 3.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE und BFF gegen AfD und FRANKFURTER (= Prüfung und Berichterstattung) sowie LINKE., FDP und FRAKTION (= Annahme)

    zu 4.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    zu 5.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE und BFF gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme)

    zu 6.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    zu 7.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, LINKE. und BFF gegen AfD, FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme)

    zu 8.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD und BFF (= Prüfung und Berichterstattung) sowie LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme)

    zu 9.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 10.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE und BFF gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme)

    zu 11.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 12.

    CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 13.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 14.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    zu 15.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD und BFF gegen LINKE., FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie FDP (= Annahme im Rahmen NR 1158 und NR 1171)

    zu 16.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 17.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme)

    zu 18.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., BFF, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie FDP (= Annahme im Rahmen NR 1166)

    zu 19.

    CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF und FRAKTION (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 20.

    zu a) CDU, SPD und GRÜNE gegen AfD, LINKE., FDP, FRAKTION und FRANKFURTER (= Annahme) sowie BFF (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 21.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    zu 22.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    zu 23.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, LINKE., FRAKTION und FRANKFURTER gegen AfD und BFF (= Annahme) sowie FDP (= Prüfung und Berichterstattung)

    zu 24.

    zu a) CDU, SPD, GRÜNE, LINKE., FRAKTION und FRANKFURTER gegen AfD und BFF (= Annahme) sowie FDP (= Prüfung und Berichterstattung)

    38. Sitzung des Ausschusses für Bildung und Integration am 25.05.2020

    , TO I, TOP 10

     

     

     

     

    Bericht:

    TO II

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Es dient zur Kenntnis, dass der Ausschuss für Bildung und Integration die Beratung der Vorlage NR 1162 auf den Haupt- und Finanzausschuss delegiert hat.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP und BFF

    38. Sitzung des Ausschusses für Recht, Verwaltung und Sicherheit am 28.05.2020

    , TO I, TOP 9

     

     

     

     

    Bericht:

    TO II

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Es dient zur Kenntnis, dass der Ausschuss für Recht, Verwaltung und Sicherheit die Beratung der Vorlage NR 1162 auf den Haupt- und Finanzausschuss delegiert hat.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF und FRAKTION

    40. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 02.06.2020

    , TO I, TOP 22

     

     

     

     

    Bericht:

    TO I

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Die Beratung der Vorlage NR 1162 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    45. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 04.06.2020

    , TO I, TOP 9

     

     

     

     

    Beschluss:

    Die Beratung der Vorlage NR 1162 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION, FRANKFURTER und ÖkoLinX-ARL

    44. Sitzung der KAV am 15.06.2020

    , TO II, TOP 19

     

     

     

     

    Beschluss:

    Der Vorlage NR 1162 wird zugestimmt.

    41. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 30.06.2020

    , TO I, TOP 8

     

     

     

     

    Bericht:

    TO I

    Die Stadtverordnetenversammlung wolle beschließen:

    Die Vorlage NR 1162 wird zur nochmaligen Beratung an den Ausschuss für Bildung und Integration zurückverwiesen.

    Abstimmung:

    CDU, SPD, GRÜNE, AfD, LINKE., FDP, BFF, FRAKTION und FRANKFURTER

    Beschlussausfertigung(en):

    § 5561

    , 44. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 07.05.2020

    § 5862

    , 45. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 04.06.2020

  • Nummer: 1162
  • Abstimmung: 0
  • Ortsbeirat:
  • Typ: NR