"VGF und Dezernat ignorieren Bürger*innen!"

|   Verkehr

Trotz Initativen aus dem Ortsbeirat: Magistrat und VGF seit über zehn Jahren an Knotenpunkt Bornheim Mitte nicht aktiv.

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich Thomas Schmitt (Freie Wähler), Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE FRAKTION – der Zusammenschluss von Die PARTEI, Piratenpartei und Freie Wähler – mit einer digitalen Anzeigetafel für den Verkehrsknotenpunk Bornheim Mitte. „Schon über zehn Jahren macht sich der Ortsbeirate 4 für eine Anzeigetafel stark“, erinnert sich Schmitt, der dem OBR 4 selbst von 2011 bis 2016 angehörte.

Der neuste Bericht des Magistrats an die Stadtverordnetenversammlung stellt für Schmitt ein Armutszeugnis für die Arbeit der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und des zuständigen Verkehrsdezernates dar: „Auch wenn der Magistrat bis 2021 dynamische Fahrgastinformationsanzeiger in Bornheim installieren will, wie er unserer Fraktion vor fast einem Jahr mitteilte, wird deutlich: Der Ausbau und die Optimierung des ÖPNV-Angebots wird durch die Akteure in Frankfurt alles andere als beschleunigt“, zieht Schmitt konsterniert Resümee und zeigt sich entrüstet: „Dass es an einem der verkehrsträchtigsten Plätze in Frankfurt – immerhin laufen hier die U4, die Tramlinie 12 sowie die Buslinien 34, 38, 43 und 103 zusammen – zum Stillstand von über einer Dekade kommt, wenn sich der Ortsbeirat das Aufstellen einer Anzeigetafel wünscht, dann entsteht der Eindruck, dass der Magistrat die Bürgerinnen und Bürger einfach ignoriert!“

Schmitt pocht darauf, dass der Magistrat die angekündigte Maßnahme im Jahr 2021 auch wirklich umsetzt. „Andernfalls würden sich der Magistrat und die VGF noch unglaubwürdiger machen und damit auch den Stadtverordneten und Ortsbeiräten vor Ort in den Rücken fallen, die die Bürgerinnen und Bürger immer wieder vertrösten müssen. Irgendwann glaubt man uns auch nicht mehr“, so Schmitt.

Zurück