"Zeit nutzen - Hygienemaßnahmen einleiten"

|   Pressemitteilung

PM: Fraktionsvorsitzender Thomas Schmitt (FREIE WÄHLER) mahnt, Zeit bis zur Aufhebung der Kontaktbegrenzungen in Schulen und Behörden zu nutzen.

DIE FRAKTION und ihr Vorsitzender Thomas Schmitt (FREIE WÄHLER) mahnen angesichts der absehbaren Aufhebung der Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Leben zur Vorbereitung auf die Zeit des Zusammenlebens mit dem Corona-Virus: "Die Hygienestandards, die sich in den letzten Wochen etabliert haben, werden uns auch weiterhin begleiten", so Schmitt. "Wir als Stadt Frankfurt müssen deshalb die Hygiene- und Schutzmaßnahmen in allen Ämtern und Betrieben der Stadt unterstreichen". Der Fraktionsvorsitzende wünscht sich in diesem Rahmen grundsätzliche Dinge, wie das flächendeckende Aufstellen von Hygiene- und Desinfektionsmittelspendern.

Hierbei soll der Fokus nicht nur auf die Behörden mit Publikumsverkehr gelegt werden, sondern auch auf die Ämter, die im Verborgenen arbeiten. "Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter muss dringend verbessert werden", weißt Schmitt auf Defizite in der aktuellen Ausstattung der Amtsgebäude der Stadt Frankfurt hin: "Im zentralen Dienstgebäude am Römerberg ist mir nur ein einziger Desinfektionsmittelspender bekannt. Und der steht im dritten Stock an einem Ort, wo in der Regel kein Publikumsverkehr herrscht. Das kann nicht Sinn und Zweck des Ganzen sein", schlägt Schmitt Alarm.

Angesichts der teilweisen Öffnung von Frankfurts Schulen Anfang Mai, legt Thomas Schmitt, bildungspolitischer Sprecher der FRAKTION, außerdem den Fokus auf die Bildungseinrichtungen. Für ihn steht fest: "In jeder Schule in Frankfurt, muss für Schülerinnen und Schüler sowie für das Lehrpersonal ein Desinfektionsmittelspender zentral zur Verfügung stehen." Dabei ist sich DIE FRAKTION der aktuellen Lieferengpässe auf dem Marktsegment bewusst und drängt deshalb darauf, umgehend in dieser Frage aktiv zu werden.

Zurück