Zum Hauptinhalt springen

Freifunk in der FRAKTION

Kostenloses WLAN für Alle!

Eine neue Entwicklung in der Geschäftsstelle von DIE FRAKTION:

Seit fünf Tagen ist das Fraktions-Büro im Frankfurter Römer Standort für einen Router, der dem offenen  Freifunk-Netz angehört. Damit möchte DIE FRAKTION ihre Unterstützung des Konzepts verdeutlichen, für das sich der Freifunk Frankfurt am Main e.V. einsetzt.

Freifunk? Das ist ein dezentrales und unabhängiges Bürgernetzwerk mit Zugang zum Internet, das ohne Registrierung von allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie Besuchern der Stadt Frankfurt genutzt werden kann. Über WLAN eröffnet Freifunk, das uneigennützig ist und von ehrenamtlichen Helfern in Eigenregie aufgebaut und gewartet wird, so die Möglichkeit zur schnellen, unkomplizierten und barrierefreien Kommunikation.

Video zur Erklärung von Freifunk:

 

 

Der große Vorteil von Freifunk? Das Netz von Freifunk setzt sich aus unabhängigen Teilnehmern zusammen und ist nicht auf ein Unternehmen angewiesen, welches das freie WLAN einfach abstellen könnte. Die Störerhaftung wird dabei umgangen. Denn ein Freifunkrouter kommuniziert nur mit Freifunk-Servern. Alle Datenströme werden innerhalb dieses des dezentralen Freifunk-Netzwerkes über einen geschützten VPN-Tunnel zu einem Freifunk-Server geleitet und, wenn notwendig, erst dort in das Internet weitergeleitet. Diese Verbindungskette macht es unmöglich, dass die einem DSL-Internetanschluss zugeordnete IP-Adresse nach außen hin sichtbar wird.

In Frankfurt finden sich derzeit, neben dem Knoten von DIE FRAKTION, noch 543 weitere Router, die dem freien Bürgernetz angehören. Wo der nächste Kontenpunkt in Ihrer Nähe ist, können Sie in der Freifunk-Karte für Frankfurt einsehen:

 

Zur Freifunk-Karte für Frankfurt hier klicken

In Deutschland gibt es über 300 Freifunk-Communitys, die für jede und jeden offen stehen – egal ob als Nutzer oder Bereitsteller eines Freifunkrouters. Um selbst Teil des Netztes zu werden, wird lediglich ein freifunkfähiger Router benötigt. Anleitungen und Hilfestellungen zum Mitmachen, sind zum Beispiel auf der Homepage des Frankfurter Freifunk Vereins unter www.ffm.freifunk.net zu finden.

Zurück