Skip to main content

Stadt Frankfurt beugt sich dem Willen der Straße

|   Kultur

Bahnhofsviertelnacht gerettet!

Die Fraktion DIE FRAKION im Römer begrüßt die Initiative des Oberbürgermeisters Peter Feldmanns die Verlegung der Bahnhofsviertelnacht durch das Presse- und Informationsamt zurücknehmend und auf den Ursprungstermin zurückverlegen zu wollen.

Durch die Erhebung des Themas zur Chefsache und das Aussprechen eines „Machtworts“, wie es der Oberbürgermeister gegenüber der ‚Frankfurter Neuen Presse‘ formulierte, sehen sich die Abgeordneten von DIE FRAKTION in ihrer Arbeit als kleine Fraktion bestätigt: „Es zeigt sich, dass wir mit einem Antrag doch etwas zum Wohle der Bürger der Stadt bewegen können, wenn sich die Verwaltung dem Willen der Straße beugt“, wie Nico Wehnemann, Stadtverordneter von DIE PARTEI, mitteilt. „Alle Anträge unserer Fraktion, werden ab sofort meinem Freund Peter direkt zugestellt“, so Wehnemann weiter, der vor allem in verkehrspolitischen Fragen eine freundschaftliche Verbindung zu OB Feldmann aufbauen konnte.

Schon zur kommenden Stadtverordnetenversammlung hatte DIE FRAKTION einen Antrag eingereicht, in dem sie die Verlegung der Bahnhofsviertelnacht auf den Ursprungstermin oder alternativ auf den 24.12., das „Fest der Feste“, forderte. „Die Initiative des Oberbürgermeisters umgeht die demokratische Willensbildung im Stadtparlament und unterstreicht den präsidialen Führungsstil des Frankfurter Oberbürgermeisteramts“, wie Wehnemann wohlwollend hervorhob.

Die NGO ‚attac‘, die in der Münchner Straße ansässig ist, hatte sich an die Stadtverordneten von DIE FRAKTION gewandt und von der Unzufriedenheit vieler teilnehmenden Gewerbe und Initiativen berichtet, die mit einem Aufruf zum Boykott verbunden war. Umso mehr sah sich DIE FRAKTION dazu veranlasst die Thematik auf die Agenda der Stadtverordnetenversammlung zu bringen.

Link zum Antrag der DIE FRAKTION im PARLIS:

http://www.stvv.frankfurt.de/PARLISLINK/DDW?W%3DTEXT+PH+LIKE+%27Bahnhofsviertelnacht%27+ORDER+BY+DATUM/Descend%26M%3D1%26K%3DNR_25_2016%26R%3DY%26U%3D1

Zurück